0177 / 61 57 279

Natur-Fussballgolf auf über 35000 m²

Idyllisch am Achterwasser gelegen

Abwechslungsreiche Bahnen mit spannenden Effekten

Saisonstart 13.04.2019
ab 10:00 Uhr
Montag & Dienstag Ruhetag

Maritime Erlebniswelt

Mit Fußballgolf Usedom haben wir in den letzten beiden Jahren ein abwechslungsreiches und sportliches Ausflugsziel für Einheimische und Gäste der Insel geschaffen. An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank für die vielen guten Bewertungen und netten Gespräche.

Das Konzept der Martin Stolz Tourismus GmbH & Co.KG beinhaltet die volle, sinnvolle Nutzung der zur Verfügung stehenden Flächen für die Landwirtschaft und als Kulturland im Sinne des Umweltschutzes. Im Zuge des Bebauungsplans an der B111 in Zinnowitz nutzen wir unser weitläufiges, naturbelassenes Gelände zur Errichtung einer maritimen Erlebniswelt für jedermann mit dem Hintergrund einer eigenständigen Vermarktung unserer regionalen Bio-Produktpalette.

Bio-Ochsenmast mit Aubrac Rindern

Seit diesem Jahr betreibt die Martin Stolz Tourismus GmbH & Co.KG eine Ochsenmast mit Aubrac-Rindern im Sinne der Landschaftspflege mit Nutztieren. Das Aubrac-Rind ist eine über 150 Jahre alte robuste Rinderrasse, die aus der Kreuzung von Braunvieh und Maraichine-Rind entstand. Der Name stammt von der Hochfläche des Aubrac im Südosten der Auvergne.

Diese Tiere zeichnen sich durch eine hohe Widerstandsfähigkeit, Genügsamkeit, Leichtkalbigkeit und Langlebigkeit auszeichnet. Außer Heu und Silage im Winter gibt es keinerlei Zufütterung. So wachsen sie zwar langsamer und brauchen länger bis zur Schlachtreife, aber die Qualität des Fleisches wird die Besucher und Gäste unserer geplanten maritimen Erlebniswelt mit Sicherheit erfreuen.

Biopark e.V.

Wir sind Mitglied im „Biopark e.V.“ der Firma Biopark Markt GmbH aus Malchin, als Vermarkter für ökologisch-erzeugte Produkte. Seit 1994 lautet hier der Grundsatz „Fleischqualität statt Quantität“

Mit inzwischen mehr als 700 Betrieben in fünfzehn verschiedenen Bundesländern steht der „Biopark e.V.“ vor allem für:

- Erhalt von Natur und Landschaft
- Artgerechte Tierhaltung
- Schutz von Boden und Wasser
- Vermeidung von Gentechnik
- Transparenz bei der Herkunft
- Soziales Engagement

Ökologischer Landbau

Als ökologisch wirtschaftender Betrieb sollen natürliche Lebensprozesse gefördert und Stoffkreisläufe weitgehend geschlossen werden. Dies erfordert eine enge Kopplung von Pflanzenbau und Tierhaltung, da eine nahezu vollständige Selbstversorgung mit Futter angestrebt wird.

BIOPARK-Betriebe bewirtschaften ihre landwirtschaftlichen Flächen in fast allen Bundesländern. Mehr als 300 BIOPARK-Betriebe wirtschaften in Naturschutzgebieten. Nach den Kriterien des BIOPARK-Verbandes arbeiten rund 500 Landwirtschaftsbetriebe und 100 Verarbeiter und Händler.

Die Biopark-Richtlinien liegen in den meisten Fällen weit über den Mindestanforderungen der EU-Öko-Verordnung, u. a. ist die Gesamtbetriebsumstellung vorgeschrieben und die Anbindehaltung verboten.